17. Januar 2021

Wie ein Essen-auf-Rädern-Betrieb von der Digitalisierung profitiert

winterdienst-blog

Essen auf Rädern ist ein wichtiger Teil der täglichen Versorgung für viele Menschen.

Deutschlandweit beliefern Unternehmen ihre Kunden mit warmen Gerichten. Dieses Konzept wird “Essen auf Rädern” genannt und ist ein wichtiger Teil der täglichen Versorgung, besonders für ältere Menschen. Der kulinarische und logistische Aufwand, um jeden Tag mehrere hundert oder sogar tausend Gerichte zu kochen, portioniert und anschließend auszuliefern, ist enorm. Beim ausliefern kann die richtige Software einen großen Unterschied machen. Wie der aussieht erörtern wir in diesem Beitrag.

Das Essen muss schnell und zuverlässig von der Küche zum Kunden.

Ob soziale Einrichtung oder Privatunternehmen, die Herausforderungen der Essen-auf-Rädern-Gewerbe sind immer gleich: Das Essen muss schnell und zuverlässig von der Küche zum Kunden. Sobald das Essen gekocht und portioniert wurde, geht es ans Ausfahren. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass eine Tour 50, 60 oder 70 Kunden enthält und sich ständig ändert. Die tägliche Einsatzplanung der Touren entscheidet daher darüber, ob alle Fahrer ihre Touren in der vorgegebenen Zeit (oder schneller) schaffen. Ein Aufwand der viel Zeit kostet und bei so vielen Adressen immer optimierungsbedürftig ist. Die Mitarbeiter im Einsatz haben es damit auch nicht leicht, denn Sie müssen ihre Touren im besten Fall auswendig lernen, um möglichst schnell und sicher zu allen Kunden zu gelangen. Das macht erfahrene Mitarbeiter unersetzlich und fordert den gesamten Betrieb, falls jemand spontan ausfällt. Selbst kurzfristige Änderungen in einer oder mehrerer Touren müssen rechtzeitig vor Einsatzbeginn kommuniziert werden und kosten alle Beteiligten viel Zeit.

Ein Algorithmus kann Routen besser planen und optimieren als ein Mensch.

Zeitersparnis und reduzierter Benzinverbrauch bedeuten weniger Kosten für den Betrieb

Hier kann die richtige Software gut zum Einsatz kommen und die Einsatzleitung sowie die Kollegen entlasten. Algorithmen sind solchen Aufgabenstellungen wie Tourenplanung und Tourenoptimierung besser gewachsen als Menschen. Das führt unter anderem zu


  • weniger Einsatzplanung im Büro
  • mehr Kunden pro Tour
  • weniger Benzinverbrauch

Alle Kollegen im Einsatz auf der Straße profitieren auch. Denn die zuvor automatisch geplanten Touren werden in Echtzeit auf ihre Smartphones übertragen und können sofort zur Navigation genutzt werden. Damit gehören Handzettel, Exceltabellen und ständige manuelle Eingaben in Google Maps der Vergangenheit an. So kommen alle Kollegen schneller durch ihre Tour und schneller nach Hause.

Wenn auch Sie täglich mit den oben beschriebenen Problemen kämpfen und herausfinden wollen, ob xRouten Ihnen damit helfen kann, würden wir uns sehr über eine E-Mail freuen.

Abonnieren Sie unseren Blog

und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.